Lieferzeit: binnen 24 Stunden

Kartoffelstampf

3,50 

Kartoffelstampf aus regionalen Kartoffeln
ca. 280 Gramm Inhalt

Der angegebene Preis versteht sich inkl. 7% MwSt.
Falls Sie eine Lieferung wünschen finden Sie weitere Informationen dazu unter Lieferung.

aus regionale Kartoffeln ca.280g Inhalt

Unser Kartoffelstampf wird aus regionalen Kartoffeln hergestellt. Klassisch gepresst und mit Butter, Sahne, Milch & Muskat verfeinert.

Inhaltsstoffe:
Kartoffeln, Butter, Milch, Sahne, Salz, Muskatnuss, Pfeffer

Zusatzstoffe / Allergene:
13

Das könnte dir auch gefallen …

Varianten von Kartoffelstampf

  • Für Stampfkartoffeln werden die gekochten Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer nur grob zerteilt und mit heißer Milch und Butter verrührt.
  • Für Kartoffelschnee (Pommes de neige) werden Salzkartoffeln durch eine Kartoffelpresse gedrückt und ohne weitere Zutaten serviert. In der DDR verstand man unter Kartoffelschnee teilweise auch ein sehr lockeres, zumeist mit geschlagener Sahne verfeinertes Kartoffelpüree.
  • Aligot aus dem französischen Zentralmassiv (ursprünglich aus dem Aubrac) ist ein Kartoffelpüree, das mit Tomme-Käse (oder mit Cantal) warm zu einer zähen Masse verrührt wird. Das Gericht wurde von Priestern entwickelt, die damit die Pilger auf der Via Podiensis, einem der Jakobswege durch das Zentralmassiv, verköstigten. Ursprünglich verwendeten sie Brot, später Kartoffeln, mit denen eine bessere Konsistenz erreicht werden konnte. Das Mengenverhältnis ist knapp zwei Drittel Kartoffeln und ein Drittel Käse und andere Zutaten (Butter, saure Sahne, Knoblauch).
  • Zamet (auch Zahmet) aus dem südlichen Thüringer Wald wird aus Kartoffeln, Milch und Kartoffelstärke ohne Fett zubereitet. Dadurch ist er deutlich fester als anderes Kartoffelpüree und unterscheidet sich auch im Geschmack. Zamet wird z. B. mit Sauerkraut und Thüringer Rostbratwürsten, Porreegemüse oder Pilzsuppe gegessen, süß mit brauner Butter und Birnenkompott. Für Zupf-Zamete wird die Masse in eine Pfanne mit ausgelassenem Schmalz und gedünsteten Zwiebeln gezupft und mit Buttermilch verzehrt. Klöße aus Zamet werden Zampe genannt.
  • In Oberlausitzer Mundart heißt Kartoffelbrei Abernmauke (von Abern „Erd-Birnen“, hochdeutsch „Kartoffeln“, und Mauke zu slawisch muka „Mehl“, hochdeutsch „Brei“) und wird oft nur als Mauke bezeichnet. Dort wird er aus zerstampften Kartoffeln, flüssiger Butter, glasigen Zwiebeln, angebratenem Speck, etwas Milch und Gewürzen zubereitet. Teichelmauke besteht aus mit Rinderbrühe gestampften Kartoffeln. Serviert wird sie mit einer Kelle Brühe in einer Vertiefung des Breis.
Wikipedia

Zusatzstoffe-Allergene